Mit Strom heizen…. Da denkt jeder gleich an den kleinen 2000 Watt Lüfter, mit dem man sich höchstens die Hände ein wenig wärmen kann.

Das war gestern, nein VORGESTERN.

Die Infrarottechnik ist soweit fortgeschritten, dass man mit einem elektrischen Heizelement die Infrarot Strahlung C der Sonne exakt kopieren kann. Diese Strahlung ist so effektiv, dass man als
Faustformel die Berechnung heranziehen kann: Man benötigt 50-90 Watt pro Quadratmeter an Strom um eine wohlige Wärme in unseren Wohnräumen zu erzielen.
Selbstverständlich ist die Beste Möglichkeit Energie einzusparen die Isolierung. Bei Top moderner Isolierung ihrer Wohnräume ist der Wert sogar auf 40 Watt/qm abzusenken.
Natürlich können Sie in einem Raum auch mehrere Heizelemente betrieben werden. Ganz nach Ihren individuellen Ansprüchen.

Das Heizelement erzeugt fast keinen Elektrosmog. Das Magnetfeld ist geringer als die Feldstärke einer normalen Glühbirne.

Die Oberflächentemperatur der Heizung liegt bei 85 - 95 Grad Celsius. Herstellung laut VDE. Es besteht keine Gefahr von Verbrennungen, wenn das Heizelement berührt wird.

Achtung! Die Heizgeräte immer so positionieren, dass der freie, ungehinderte Austritt der Infrarot-Wellen gewährleistet ist. Keine Gegenstände, Vorhänge, Möbel etc. unmittelbar vor der Heizung platzieren.


Flachheizungen
Die Flachheizkörper sind dekorativ und werden natürlich mit einem Haltesystem geliefert.
Die Montage ist mit dem aufhängen eines Bildes zu vergleichen.
Sie benötigen nur in der Nähe eine Steckdose. Selbstverständlich ist eine Unterputzverlegung der Zuleitung und des Thermostaten auch möglich. Sie entscheiden selbst.
Die Rückwände sind in der gleichen RAL-Farbe wie die Front beschichtet, sodass dem Einsatz als Standardmodell und Zusatzheizung nichts mehr im Wege steht.
Der richtige Einsatz als Vollheizung bringt Ihnen ein gesundes Raumklima und eine Energieeinsparung


Das Funktionsprinzip
Die Sonne und das Feuer sind natürliche Quellen der Infrarotstrahlung. Infrarotstrahlung umgibt uns im täglichen Leben immer und überall. Sie ist gänzlich ungefährlich. Im Gegenteil, sie liefert Kraft und Energie für unseren Lebensraum und uns selber. Die Infrarotstrahlung braucht nicht die Luft als Transportmedium der Wärme. Sie erwärmt alle festen und flüssigen Körper mit der sogenannten Primärstrahlung. Diese Körper geben wiederum ihre Strahlung an die Umgebung ab (Sekundärstrahlung). Dies führt dazu, dass sich die Wände, die Möbel und auch die Menschen erwärmen, obwohl die Luft 2-3 Grad kühler ist als bei der normalen Konvektor-Heizung.

Wir haben die Infrarotheizung nicht „neu“ erfunden. Diese Art der Heizung ist seit den 60er Jahren bekannt und wurde seit dem ständig weiterentwickelt.

Wir haben nun die besten Komponenten der neuesten Generation zusammengeführt und als Resultat eine der hochwertigsten Infrarot Flachheizungen auf dem Markt geschaffen. Sie entspricht in Leistungsausbeute und Isolierungswerten mehr als dem geforderten Standard. Dieser Umstand führt im Ergebnis dazu, dass die Infrarotheizungen noch sparsamer und effektiver sind.